News Eagle Eyes News

Tipps für ein sicheres Zuhause

on .

Gelegenheit macht Diese

Ersparen Sie sich die belastende Erfahrung eines Einbruchs in Ihr Heim und damit in Ihre Privatsphäre! Am besten sorgen Sie bereits beim Planen und Bauen für die erforderliche Sicherheit. Der Einbruchschutz kann aber auch im Nachhinein verbessert werden.

 Am effektivsten ist die Kombination mechanischer und elektronischer Einrichtungen. Ein wesentlicher Punkt bei der Planung von Objektsicherung: Sicherheit dient nicht nur dem Objektschutz, sondern auch dem Personenschutz! Selbst wenn man während des Einbruchs nicht zu Hause ist, fällt es oft danach schwer, sich in seinen vier Wänden wider sicher und wohl zu fühlen. Jedes Haus braucht einen spezifischen Sicherheitsplan, der den Lebensgewohnheiten seiner Bewohner, den örtlichen Verhältnissen und natürlich den Eigenarten des Gebäudes angepasst ist.

 Erwiesenermassen schreckt eine deutlich sichtbare Alarmanlage am Haus Täter am meisten ab. Besonders gefürchtet ist der sogenannte „stille Alarm“, bei dem der Einbrecher nicht sicher sein kann, ob und wann er ihn ausgelöst hat.

 Ihr Alarmsystem schützt Ihre Familie und Heim –

es alarmiert Sie nicht nur im Falle eines Einbruchs!

 Zahlreiche zusätzliche Komponenten wie zum Beispiel Brand-, Gas-, Wassermelder und Paniktaster bieten ein hohes Mass an Sicherheit und Komfort! Wichtig ist, dass die Einbruchmeldeanlage fachgerecht projektiert, installiert und gewartet wird! Wenden Sie sich dafür deshalb an uns als Facherrichter.

In der Schweiz gibt es einen Einbruch alle 8 Minuten...

on .

 

Im Jahr 2012 gab es mehr als 54‘000 Einbrüche und Einbruchsversuche in der Schweiz: Ein Einbruch alle 8 Minuten. Viele Mieter und Hausbesitzer wurden Opfer von Einbruch-Profis aus Ost- und Südeuropa. Doch auch Gelegenheitsdiebe steigen in Häuser ein, um Uhren, Schmuck und Gegenstände zu erbeuten und schnell zu Geld zu machen.

Die Hausratversicherung ersetzt einen Teil des Schadens

Zum Glück sind die Schweizer Weltmeister im Versicherungen abschliessen. Bei einem Einbruch werden die Schäden an Türen und Fenstern erstattet, sowie ein guter Teil des materiellen Verlustes. Eine Versicherung kann aber leider die psychologischen Folgen eines Einbruchs nicht beheben. Es ist wichtig, das Sicherheitsgefühl rasch wiederherstellen zu können, zum Beispiel mit der Installation einer Alarmanlage.

Alarmanlagen sind kostengünstig geworden

Früher waren Alarmanlagen eine grosse Investition. Heute ist dies nicht mehr so. Drahtlose Alarmanlagen sind bezahlbar und lassen sich ohne Probleme in bestehende Häuser installieren. Eine Alarmanlage überwacht das Gebäude und warnt, wenn etwas nicht in Ordnung ist. Eine laute Sirene erschreckt den Einbrecher und schlägt ihn in die Flucht. Mit einer Aufschaltung zu der Alarmzentrale Certas wird rund um die Uhr Hilfe bereitgestellt und im Notfall sofort aufgeboten.

Schutztechnik muss verlässlich sein

Eine Einbruchmeldeanlage nützt wenig, wenn sie nicht fachgemäss installiert wurde. Nützen Sie die Fachkompetenz eines Anlagenerrichters aus Ihrer Nähe: Er kennt sämtliche technische Aspekte und wird Sie kompetent beraten. Eine Alarmanlage muss nämlich nicht nur technisch in Ordnung sein, sie muss auch an Ihren Lebensstil angepasst sein. Unser oberstes Ziel besteht darin, Ihre Lebensqualität zu steigern und Stress zu verhindern.

(CERTAS)